KAHLES Long Range Competition Day 2017

Bei perfekten Wetterbedingungen ging es am 25.08.2017 bei den unterschiedlichen Schieß-Stages heiß her.

Der erste KAHLES Long Range Competition Day ist Geschichte!

Gemeinsam mit dem Österreichischen Bundesheer wurde ein spannender und abwechslungsreicher Schießevent auf die Beine gestellt, welcher bei den international angereisten Schützen viel Freude und Anerkennung hervorgerufen hat.

Bei perfekten Wetterbedingungen ging es am 25.08.2017 bei den unterschiedlichen Schieß-Stages heiß her. Aufgeteilt in Vor- und Nachmittagsblöcke wurde auf insgesamt 4 fixe und 2 dynamische Ziele zwischen 500-1000m geschossen. Neben dem Einzelbewerb, bei dem 24 internationalen Top-Schützen gegeneinander angetreten sind, sorgte der Teambewerb für zusätzliche Spannung. Hierfür wurde jedem Schützen ein zufällig ausgewählter Partner zugeteilt. Gemeinsam wurde dann als Team geschossen/gespottet und um den Sieg in der Teamwertung gekämpft.

Der Vormittag war für die Schützen besonders herausfordernd, weil sie im Vorfeld keine Informationen über die einzelnen Zielentfernungen erhielten. Erst beim offiziellen Briefing vor dem Start wurden die Distanzen offen gelegt und der detaillierte Ablauf bekannt gegeben. Pünktlich um 09.30h erklang das Startsignal und die ersten drei Schützen starteten unter Zeitdruck und im flotten Schritt zu den jeweiligen Stages und begannen ihre Treffer zu platzieren.

Ohne relevante Zwischenfälle und genau nach Zeitplan wurde das Vormittagsschießen absolviert, bevor sich die Schützen in einer kurzen Mittagspause stärken konnten und die Zwischenwertung verkündet wurde.

Anschließend ging es in die Nachmittagsrunde, wo die langen Distanzen am Plan standen. Durch die sich ändernden Wetter- bzw. Windbedingungen wurde die Zwischenwertung am Nachmittag noch einmal kräftig durchgemischt. Die Schützen, welche am besten den Wind „lesen“ konnten und sich auf wechselnde Bedingungen optimal einstellen konnten, hatten am Nachmittag die Nase vorne. Die Competition blieb daher bis zum Ende sehr spannend und erst kurz vor dem letzten Schuss fiel die finale Entscheidung über den Sieg.

Die Einzelwertung gewann schließlich der schwedische Schütze Anders B. mit beeindruckender Punkteanzahl und mit der Waffen-Optik-Munition-Kombination (Ritter & Stark SX-1/KAHLES K624i/.338 Lapua Magnum). Er konnte sich darüber hinaus bei der Siegerehrung über den Hauptpreis des KAHLES K624i im Wert von rund € 2900,-richtig freuen.

Das Polnisch-Slowakische Team Mariusz K. und Ivo Z. konnte schließlich den Teambewerb mit der .338 Lapua Magnum für sich gewinnen und erhielten neben Sachpreisen und Medaillen auch einen besonders langen Applaus der Kollegen für diese tolle Leistung.

 

Neben dem Schießen auf den Event-Stages hatte jeder Schütze auch zusätzlich die Möglichkeit auf unglaubliche 1200m Entfernung mit dem KAHLES K624i 6-24x56i und mit modernster Trefferauswertung des ÖBH zu schießen. Während an den Competition-Stages Zeitdruck herrschte, kosteten die Schützen dort ohne Zeitdruck jede Minute voll und ganz aus.

 

An dieser Stelle sei auch noch die tolle und präzise Zusammenarbeit mit dem gesamten Team des ÖBH unter der Führung von Brigadier Mag. Michael Janisch hervorzuheben. Nicht zuletzt durch die innovativen Zeitnehmungs- und Auswertungsarbeiten, die reibungslose Koordination der mitwirkenden Einheiten und die Kontrolle der entsprechenden Sicherheit am gesamten Event-Areal, wurde der KAHLES Long Range Shooting Day 2017 zu einem tollen Erfolg für Schützen und das gesamte Organisationsteam.

Mittlerweile eingegangene Anfragen über den nächsten KAHLES Long Range Shooting Day beweisen, dass dieser KAHLES-Event den Puls der Zeit getroffen hat. Das Organisationsteam hat daher schon mit den Vorbereitungen für 2018 begonnen und wird sobald als möglich hier und auf den Social-Media-Kanälen den neuen Termin und die Teilnahmeinformationen veröffentlichen.